Der Kachelofen – viel mehr, als einfach nur heizen

Kachelofen mit Feuerraum
Kachelofen mit Feuerraum

Der Kachelofen ist nicht nur das Herz eines Hauses, sondern auch seine Seele. Der Umgang mit Holz und Feuer beeinflusst den Menschen zutiefst emotional. Kaum jemand wird von offenem Feuer oder einer sichtbaren Flamme nicht verzaubert und geradezu magisch angezogen. Diese positiven, mentalen Eigenschaften kann man wesentlich unterstützen, wenn man bereits in der Planungsphase eines Kachelofens auch die rationale Ebene berücksichtigt. Lebt man alleine oder mit Familie, arbeiten beide Lebenspartner oder ist man im Ruhestand, wird der Kachelofen ein echte Wärmequelle oder ein warmes Möbelstück, wie groß ist der zu beheizende Raum und wie oft soll dieser beheizt werden, leidet man an Allergien oder Asthma? Der Fachmann wird all diese Faktoren berücksichtigen und den „maßgeschneiderten“ Kachelofen bauen. Das Herz des Kachelofens ist der Feuerraum. Dieser muss entsprechend groß sein, um die notwendige Holzmenge aufzunehmen, hier wird die Verbrennungsluft entweder über die Fülltüre — mit oder ohne Glasscheibe — oder raumluftunabhängig (von außen) zugeführt und richtig verteilt. Eine „heiße“ schamottierte Nachverbrennungszone unterstützt eine schadstoffarme Verbrennung und einen hohen Wirkungsgrad. Die Seele des Kachelofens ist der Kachelmantel. Form und Farbe stehen meist nicht im direkten Zusammenhang mit der Funktion, und dennoch werden wir durch das Zusammenspiel mental beeinflusst. Die Qualität und Art der verwendeten Kachel, die Glasurfarben und die Oberflächenstruktur, die verwendeten Rohmaterialien, die Kompaktheit und Homogenität der Kachelhülle, all diese Faktoren tragen dazu bei, dass dieser Kachelofen unvergleichlich wird.